Dr. Susanne Hartmann-Fussenegger

Ihre Neurologin –jetzt  in Dornbirn!

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

Sie liegen mir am Herzen! Als Fachärztin für Neurologie mit langjähriger Erfahrung in der allgemeinen Neurologie sowie in der Schmerz- und Palliativmedizin ist mir ein ganzheitlicher Ansatz wichtig. Der Mensch, als Einheit aus Körper und Geist, ist eingebunden in sein Umfeld. Seine Gesundheit wird durch eben diese Bereiche im Positiven und Negativen beeinflusst. Es gibt viele chronische – also nicht heilbare – Erkrankungen in der Neurologie, die von einer vertrauensvollen Beziehung und einer verlässlichen Begleitung über einen langen Zeitraum profitieren.

Ich bin bereit den Weg mit Ihnen gemeinsam zu gehen!

Leistungen

Als Neurologin bin ich mit dem ganzen Spektrum neurologischer Erkrankungen vertraut. In meiner Ordination werden neurologische Symptome abgeklärt, Diagnosen gestellt und nach fachärztlicher Beratung Behandlungen eingeleitet.

Schwerpunkte in der Neurologie


Im Laufe meiner fast 25jährigen ärztlichen Tätigkeit habe ich Schwerpunkte entwickelt, in denen ich besondere fachliche Qualifikationen entwickelt habe:

  • Chronische und neuropathische Schmerzen
  • periphere Neurologie und neuromuskuläre Störungen wie Bandscheibenvorfälle, Karpaltunnelsyndrome, Polyneuropathien, Muskelerkrankungen, etc.
  • Neurodegenerative Erkrankungen wie die Amyotrophe Lateralsklerose, demenzielle Syndrome u.a.
  • Schlaganfallnachsorge
  • Neurologische Palliativmedizin
    langjährige palliativmedizinische Expertise
    Hausbesuche nach Absprache
    Erstellung von Patientenverfügungen

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit, also das koordinierte Vorgehen, mit den involvierten Personen z.B. der Physiotherapie, Psychotherapie, Ergotherapie, Logopädie, den HausärztInnen u.a. sind mir dabei sehr wichtig.

Elektroneurographien

Mit dieser Untersuchung können die Nerven außerhalb von Gehirn und Rückenmark untersucht werden. Mit einem kleinen Stromimpuls wird eine Reaktion im Zielgebiet des Nervs erzeugt.

Wann ist eine Elektroneurographie nötig? 

  • Verletzungen (durch Unfälle, Schnittwunden etc.)
  • Schädigungen von Nervenfasern (z.B. durch Polyneuropathien im Rahmen von Diabetes mellitus oder Vitaminmangel bzw. durch Einklemmung beim Karpaltunnelsyndrom),
  • Erkrankungen, die mit einer Schädigung der die einzelnen Nervenfasern umgebenden Markscheiden einhergehen (Entzündungen, Diabetes etc.),
  • Erkrankungen mit Störungen der Erregungsübertragung zwischen Nerv und Muskel (z.B. Myasthenie).

Elektromyographie

Die Elektromyographie wird mit einer kleinen Nadel durchgeführt und untersucht die elektrische Aktivität in Muskeln. Die gemessen Potentiale unterscheiden sich beim gesunden und erkrankten Muskel.

Wann ist eine Elektromyographie nötig?
Durch die EMG können neuromuskuläre Erkrankungen voneinander abgegrenzt werden. Die wichtige Frage, ob eine Erkrankung vom Muskel selbst ausgeht (Myopathie) oder ob der zugehörige Nerv erkrankt ist (Neuropathie), kann damit beantwortet werden.

Sonographie
der hirnversorgenden Gefäße

Mit der Technik der Doppler und Duplexsonographie können Flüssigkeitsströme in den hirnversorgenden Arterien dynamisch und in Form von Schnittbilder dargestellt werden. Ablagerungen, die zu relevanten Engstellen führen, können somit beurteilt werden.

Wann ist eine Untersuchung der hirnversorgenden Gefäße nötig?
In der Schlaganfallnachsorge, bei Schwindel, Sehstörungen, Bewusstlosigkeiten, bei gewissen Risikokonstellationen (z.B.: Diabetes oder Bluthochdruck)

Laborchemische Abklärungen
(z.B. Polyneuropathie)

Je nach Symptomatik und Verlauf Ihrer Beschwerden ist eine Blutentnahme zum Nachweis oder Ausschluss einer bestimmten Erkrankung indiziert. Diese Laboranalyse können wir schnell und unkompliziert direkt in der Ordination abnehmen und verschicken.

NADA – Ohr Akupunktur

Ist eine Behandlungsmethode, die 1985 in New York entwickelt wurde und  auch außerhalb der USA  in vielen Ländern angewendet wird.

Was bewirkt die NADA-Ohr Akupunktur? 

  • stabilisiert körperlich und seelisch
  • reduziert Stress und Überforderung
  • führt zu Entspannung und innerer Ruhe
  • weckt Offenheit für innere Prozesse
  • vermindert Ängstlichkeit
  • verbessert die Konzentration
  • reguliert den Schlafrhythmus
  • regt die Endorphinproduktion an
  • senkt den Suchtdruck (Craving)
  • lindert körperliche und seelische Entzugsschmerzen

Dry Needeling
(bei myofazialen Schmerzen)

Ist eine Form der Triggerpunktbehandlung, bei der mit einer Akupunkturnadel in den Triggerpunkt gestochen wird, dabei kommt es zu einer lokalen Muskelzuckung oder man hat ein Gefühl eines leichten Muskelkrampfes. Die Verkrampfungen lösen sich, die lokale Durchblutungssituation wird verbessert und die lokalen Entzündungsreaktionen werden reduziert.

Der große Vorteil dieser Methode ist:

  • weniger Schmerzen bei der Behandlung wie bei der manuellen Triggerpunkttherapie
  • schnellere Schmerzlinderung und Lockerung des Muskels
  • schnelleres Erreichen der Beweglichkeit und bestenfalls Schmerzfreiheit

Über mich

Dr. Susanne Hartmann-Fussenegger


09.2000 – 06.2012
Facharztausbildung Neurologie am Kantonsspital St. Gallen
Klinik für Neurologie, Muskelzentrum ALS-Clinic, Klinik für Onkologie und Hämatologie und Fachbereich Psychosomatik sowie Psychiatrische Dienste Sektor Nord

08.2012 – 03.2015
Palliativzentrum Kantonsspital St.Gallen, Oberärztin mbF (mit besonderer Funktion)

03.2015 – 06.2019 
Leitende Ärztin und stellvertretende Zentrumsleitung Palliativzentrum, Kantonsspital St.Gallen

Seit 12.2017 
Hospizärztin, Caritas Vorarlberg, Hospiz am See Bregenz

07-2019 – 06.2023 
Klinik für Neurologie, Kantonsspital St.Gallen Leitende Ärztin:
  • Allgemeine Neurologie
  • Kopfschmerzklinik, Bereichsleitung
  • Neurologische Schmerztherapie, Bereichsleitung
  • Neuropalliation stationär, Bereichsleitung
  • Memory Clinic, stv. Bereichsleitung (2019-2022)

Zusatzqualifikationen und Tätigkeiten

  • Master of advanced Studies in Health Care Management, Hochschule für Wirtschaft Zürich
  • Spezialisierte Schmerztherapie, Schmerzspezialistin SPS (Swiss Pain Society)
  • Interdisziplinärer Schwerpunkt für Palliativmedizin (3 jährige Weiterbildung)
  • Gutachterin Swiss Insurance Medicine
  • Dozentin und Referentin in verschiedenen Ausbildungscurricula (CAS Palliative Care Fachhochschule St.Gallen, CAS Schmerzmanagement FHSG, Nachdiplomstudium Onkologie der Pflege)
  • Elektrophysiologie
  • Diplome: ÖAK Diplom Palliativmedizin, Schmerzmedizin, Fortbildungsdiplom
  • ÖAK Zertifikate: Sonographie hirnversorgende Gefäße

Mit im Team …

Susanne Unterkircher
Arzthelferin

Ich komme aus Dornbirn und habe vor über 30 Jahren meine Ausbildung zur Arzthelferin in der Schweiz abgeschlossen. Bis auf kurze Unterbrechungen – nach der Geburt meiner beiden inzwischen erwachsenen Kinder – war ich in verschiedenen Arztpraxen tätig und bringe somit einiges an Erfahrung mit. Ich freue mich sehr, hier zu arbeiten und ein für mich neues Fachgebiet, die Neurologie, näher kennenlernen zu dürfen. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport und Musik, und ich mag Tiere.

Ordinationszeiten

Termine können nur nach Vereinbarung vergeben werden!

Montag08:00 – 12:00 Uhr
Dienstag08:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch08:00 – 12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Telefonische ErreichbarkeitMontag bis Donnerstag
8.00 – 12.00 Uhr

Wahlarztinformation

Einen Termin innerhalb nützlicher Frist zu bekommen, ausreichend Zeit für das Gespräch, die nötigen Untersuchungen und die therapeutische Beratung für Sie zu haben, ist mir wichtig. Speziell neurologische Erkrankungen haben oft einen chronischen Verlauf und erfordern regelmäßige und ausführlichere, ärztliche Kontrollen.

Sie erhalten nach jedem Ordinationsbesuch eine Honorarnote, die Sie direkt begleichen und anschließend mit der Zahlungsbestätigung bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Wenn Sie eine Privatversicherung haben, erstattet Ihnen diese den Restbetrag zu einem großen Teil zurück.

Kontakt

Terminanfragen können telefonisch oder per Mail gestellt werden. Bitte kommen Sie pünktlich zu den vereinbarten Terminen, um Wartezeiten für Sie und Ihre Mitpatienten zu minimieren. Falls Sie ärztliche Berichte von Vorbehandlern oder radiologische Befunde haben, bringen Sie sie bitte mit zum Termin.

Dr. Susanne Hartmann-Fussenegger
Neurologin

Gemeinschaftspraxis am Campus
mit Dr. Andrea Moosmann (Chirurgin)
und Dr. Angela Leisner (Internistin)

Hintere Achmühlerstraße 2
A-6850 Dornbirn

Tel. 05572 949 877
praxis@dr-hartmann.com

Anfahrt

Unsere Praxis ist barrierefrei und mit Lift im 1. Stock gut erreichbar. Als Parkmöglichkeiten steht ein Behindertenparkplatz direkt vor dem Haus, sowie die Campus V Tiefgarage auf der anderen Straßenseite zur Verfügung.

Quelle: openstreetmap.org

Gemeinschaftspraxis am Campus V –
dreifache Kompetenz an einem Ort

Ein Standort – drei Spezialistinnen. In der neuen Gemeinschaftspraxis in der Hinteren Achmühlerstraße 2 in Dornbirn sind gleich drei Fachärztinnen für Sie da. Profitieren Sie von entsprechenden Kompetenz-Synergien und einer jederzeit möglichen Zusammenarbeit in der gemeinsamen Ordination. Aus voller Überzeugung empfehle ich Ihnen deshalb gerne meine beiden Kolleginnen: Dr Angela Leisner (links im Bild) ist Internistin und Osteologin.  Dr. Andrea Moosmann (Mitte) ist Chirurgin. Weitere Details zu ihren Leistungen, den Ordinationszeiten sowie den Kontaktdaten erfahren Sie auf den jeweiligen Websites: